Die Gestaltung Ihres Mietvertrages

Letztendlich ist Ihre Suche nach der neuen Wohnung zu Ende gekommen.

Ihr Umzug nach Genf oder Ihr Umzug nach Lausanne oder in eine andere Stadt in der Schweiz soll nun vertraglich fixiert sein. Das hierfür bereitgestellte Dokument ist der Mietvertrag.

Es gibt Mietverträge sowohl in mündlicher als auch in schriftlicher Form. Der erste Vertragstyp ist nicht herrschend. Der Mietvertrag in Schriftform ist rechtsbindend, deswegen stark verbreitet.

Ihre Mietverhältnisse fangen mit dem Einzugsdatum an. Ab diesem Zeitpunkt ist Ihre Miete fällig.

photo1_bail1Sie können diese Formalitäten umgehen, um sich mit diesem Papierkram nicht zu beschäftigen.

Hier können Sie ein Risiko eingehen. Im Streitfall können Sie leer ausgehen, weil Ihre Rechte und Pflichte im Mietvertrag gesetzlich verankert sind.

Die Bestandteile eines wirksamen Mietvertrages:

–          Vertragsparteien;

–          Aufzählung der Wohnräumen, sowie der unbewohnten Räumen (Keller, Garage);

–          Mietdauer und Kündigungsfrist;

–          Höhe der Kalt,- und Warmmiete; Fälligkeitstermin;

–          Berechnung der Nebenkosten;

–          Stellung einer Kaution; die Information zur Dividendenausschüttung;

–          Wohnungsübergabeprotokoll mit den schon vorhandenen Wohnungsmängeln, wenn überhaupt;

–          Hausordnung;

–          Zusatzregelungen.

Es ist immer wichtig, den Mietvertrag  vor dem Einzug zu unterschreiben, um im Bedarfsfall auf Nummer Sicher zu gehen. Man sollte alles nacheinander durchgehen, um die Unklarheiten zu vermeiden. Eventuell kann der Mietvertrag vor Mietbeginn widerrufen werden. Im Nachhinein, im Falle der vorzeitigen Kündigung würden Schadensersatzkosten anfallen.

Man sollte auch die Zusatzregelungen doppelt durchlesen. Zum Beispiel, ob man untermieten lassen kann. Man sollte immer eine Kopie vom Mietvertrag haben.

photo2_bail2Sind Sie Raucher? Kein Problem. Sie sollten trotzdem keinen Schaden Ihren Nachbarn zufügen, um die vorzeitige Kündigung zu vermeiden. Sollte das Rauchen die Flecken in der Wohnung verursacht haben, muss man beim Auszug alles auf eigene Kosten entfernen.

Sind Sie Tierfreund, sollen Sie die entsprechende Vertragsklausel aufmerksam lesen. Die Tierhaltung könnte in Ihrer Wohnung verboten sein.

Der Aufbau der Satellitenanlage auf dem Balkon könnte auch nicht erstattet werden.

Das Wichtigste beim jedem Mietvertrag ist die 3-monatige Kündigungsfrist. Verpasst man sie, dann soll man gleichzeitig sowohl für die alte als auch für die neue Wohnung bezahlen. Immer beachten!

Von Anfang an gut aufgepasst- später viel erspart!

Lire cette vidéo sur YouTube.

Vous aimerez aussi...